Der RSV muss ohne Abschlussfeier das Jahr beenden

Liebe Mitglieder,

 

dass wir dieses Jahr keine Abschlussfeier aufgrund der derzeitigen Umstände mit euch feiern konnten, schmerzt doch sehr.

Gerne hätten wir uns nochmal vor Ende des Jahres, wie es die Tradition bisher vorsah, mit euch in einer gebührenden Runde bei gutem Essen und einem köstlichen Glas Wein zusammengesetzt und das Vergangene noch einmal Revue passieren lassen.

Das alles und noch vieles mehr durften wir dieses Jahr zum Schutz aller nicht veranstalten. Für alles, wofür wir die letzten Jahre viel investiert hatten, war nun kein Platz mehr.

Die Gesundheit ist aber nun mal das höchste Gut, das es zu beschützen gilt, und so mussten auch wir uns den Vorgaben fügen, so dass niemand dadurch zu Schaden kommt.

Wir hoffen, dass ihr die Zeit bisher möglichst unbeschadet überstanden habt und glauben fest daran, dass wir im kommenden Jahr wieder unsere radsportlichen Traditions-Veranstaltungen durchführen dürfen.

 

Wir wünschen euch allen eine ruhige Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und natürlich die allerbeste Gesundheit für das kommende Jahr.

 

Eure Vorstandschaft des RSV


Rülzheimer Radsportwochenende fällt Corona zum Opfer

In der kürzlich stattgefundenen Sitzung des RSV hatte der Vorstand sich schweren Herzens dazu entschieden, das Rülzheimer Radsportwochenende abzusagen.

Dies war kein leichter Schritt für alle Beteiligten, dennoch halten wir es für vernünftiger, die aktuellen Vorgaben zur Erhaltung der Gesundheit einzuhalten.

Gerade die Sportler wären einer großen Gefährdung ausgesetzt, da sie die Abstandsregeln während des Rennens nicht einhalten und somit auch eine Ansteckung nicht verhindern könnten.

Weiterhin wären die Auflagen des BDR zur Durchführung einer solchen Veranstaltung so hoch, dass wir das mit unserem eigenen Personal als auch Mitteln nicht stemmen könnten.

Bitte habt alle Verständnis für unsere Entscheidung, denn diese haben wir im Sinne des Allgemeinwohls getroffen, obwohl wir dieses Jahr unser 100-jähriges Jubiläum begehen. Dieses hätten wir uns wahrhaftig anders gewünscht, aber die Zeit ist nun mal so wie sie ist.

Bleibt alle gesund und dem Radsport weiterhin treu, dass wir uns hoffentlich nächstes Jahr alle auf ein Wiedersehen freuen können.

 

Euer Vorstand des RSV


Die Pandemie hat nicht nur Deutschland erreicht

Die Corona-Pandemie hat nicht nur uns in Deutschland erreicht, nein sie hat den gesamten Sport weltweit stillgelegt.

Nichts geht mehr derzeit auf Land, im Wasser oder in der Luft. Der Radrennsport wurde gleichsam komplett eingestellt, um die Sportler als auch die Zuschauer vor den befürchteten Ansteckungswellen zu entkoppeln und diese somit verlangsamen, um dem Gesundheitssystem eine Chance zu geben, für die Schwächsten da zu sein, die dringend Hilfe brauchen.

Wir haben uns daher auch entschlossen, unser Rennen in Kuhardt für dieses Jahr abzusagen, obwohl es unser 100-jähriges Jubiläumsjahr ist.

Die Gesundheit geht aber auf alle Fälle vor und wir wollen keine italienischen oder spanischen Verhältnisse bei uns erleben. Deswegen versuchen wir alles, um diesen Virus möglichst schnell zu bremsen, denn komplett stoppen werden wir ihn wohl leider nicht können.

Bitte folgt den Anweisungen und Empfehlungen der Experten, die uns täglich mit neuen Informationen versorgen und versuchen, die Bevölkerung vor größerem Schaden zu bewahren.

Wir hoffen mit euch allen zusammen auf bessere Zeiten und wünschen euch das Allerbeste!

 

Nach dem derzeitigen Rülzheimer Motto:

 

#xundbleiwe

 

(gesund bleiben)

 

Euer RSV