Rülzheimer Radsportwochenende Opfer der Pandemie

Der RSV Rülzheim hat sich 2021 wie auch bereits im vergangenen Jahr der Pandemie beugen müssen und hat seine Wochenendveranstaltung das Radrennen in Rülzheim abgesagt.

Diese Entschiedung ist dem Vorstand überhaupt nicht leicht gefallen, zumal die Rennsportszene insgesamt, aber gerade in der Vorderpfalz unter den schwierigen Bedingungen sehr gelitten hat.

Insbesondere der gesamten Radsport-Jugend fehlen die Rennsportbedingungen, die sie auf die späteren Klassen vorbereitet.

Weltweit hoffen wir auf die allgemeine Herdenimmunität, so dass man wieder frei an Veranstaltungen wie

die Radrennen, aber auch andere Kulturevents teilnehmen kann.

Der gesamte Vorstand des RSV hat bereits die zweite Imfpung erhalten, so dass wir hoffentlich ein Beispiel für viele sind, die noch zweifeln.

Wir geben natürlich die Hoffnung nicht auf, dass wir 2022 die Radsportszene wieder aktiv mitgestalten können, um möglichst viele von diesem tollen Sport zu begeistern.

 

Der Vorstand des RSV

 

RSV sagt zum zweiten Mal in Folge Kuhardter Rennen ab

 

Nun wurde offiziell vom Vorstand des RSV entschieden, dass das bisherig traditionell im Mai veranstaltete Radrennen pandemiebedingt abgesagt wird.

Es wäre aufgrund der aktuellen Lage nicht verantwortungsvoll, eine Massenveranstaltung durchzuführen, bei der womöglich das Infektionsgeschehen weiter befeuert würde. Deshalb entschied sich der Vorstand voller Wehmut zu diesem Schritt und hofft aber auf baldige Besserung der allgemeinen Gesundheitssituation, so dass man wenigstens noch im August wieder das große Radsportwochenende veranstalten kann.

 

Die Vorstandschaft